„Krank und nicht mehr ausgeliefert“

Français    Deutsch

Wir freuen uns, Ihnen unseren Ampel-Blutdruckpass vorzustellen!

Trotz vorhandenen Richtlinien und guter Therapie mit Medikamenten zur Behandlung von zu hohem Blutdruck, stellt das Erreichen der empfohlenen Ziel-Blutdruck-Werte eine Herausforderung im medizinischen Alltag dar. Bekannte Gründe hierfür sind unter anderem ungenügendes Selbst-Überprüfung und mangelnde oder fehlerhafte Medikamenteneinnahme. (Monitoring und mangelnde Adhärenz/Compliance).
Der Ampel-Blutdruckpass dient der Selbstkontrolle. Er hilft, das Blutdruckziel zu erreichen, die Medikamente wie verordnet einzunehmen und allfällige Anpassungen rechtzeitig mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt zu besprechen.
Der Ampel-Blutdruckpass bietet die Möglichkeit, anhand der Farben den Wert des gemessenen Blutdruckwertes einzuschätzen und wenn nötig zu handeln. Die farbcodierte Selbstmessung führt erfahrungsgemäss zu einer Verhaltensänderung im Lebensstil, unterstützt die Einhaltung der Therapie und verbessert die Arzt-Patienten-Beziehung.
Diese innovative, einfache und kostengünstige Methode der Blutdruck-Selbstkontrolle bietet eine zusätzliche und effektive Strategie zur Verbesserung der Behandlung von Menschen mit hohem Blutdruck.
Frau Professor Chmiel vom Institut für Hausarztmedizin der Universität Zürich hat den Pass entwickelt und einen Preis dafür erhalten. In Zusammenarbeit mit ihr und mit finanzieller Unterstützung des Instituts für Epidemiologie, Biostatistik und Prävention des Kanton Zürich können wir den Pass kostenlos abgeben. Wir freuen uns sehr!
Exemplare können bei uns an der Patientenstelle bezogen werden. Selbstverständlich stehen wir Ihnen für Fragen zur Verfügung.

Zürich, im September 2017