„Krank und nicht mehr ausgeliefert“

Français    Deutsch

Editorial 3
Ein Unfall und seine Folgen 4 + 5
Trotz Reiseversicherung – grosse finanzielle Belastung 5
Antibiotikapass jetzt beziehen! 6
Der Patientenchor“ – und andere Geschichten 7
Das war einmal – Schulwandbild von 1991 7
Fürsorgerische Unterbringung - wie weiter? 8
Die korrekte Dosierung liegt im Detail 9
Zusatzversicherung jetzt überprüfen 10
Bambi-Oma/Opa gesucht 11
Gemeinsam gegen einsam 11
Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen 12
Fragen und Antworten 13
Bibliotherapie: Die heilende Wirkung von Büchern 14
Vollversammlung der Patientenstelle Ostschweiz 15
Blick hinter die Kulissen des Nationalrats 15

Trotz Reiseversicherung – grosse finanzielle Belastung

Frau N. kam aus dem Ausland in die Schweiz, um ihre Tochter zu besuchen. Dazu hat sie eine Reiseversicherung abgeschlossen. Kaum in der Schweiz eingetroffen, musste sie sich notfallmässig wegen Herzbeschwerden in einem Spital behandeln lassen. Sie musste sogar für vier Tage stationär bleiben, konnte das Spital danach problemlos verlassen.

Zusatzversicherung jetzt überprüfen

Herr K. hat Jahrgang 1917. Er ist körperlich und geistig zwar etwas eingeschränkt, kann aber bei guter Lebensqualität noch alleine Zuhause leben. Er wird von der Spitex gepflegt und von seinen Angehörigen unterstützt. Er benötigt nicht nur Pflege, sondern auch seine Lebenssituation hat sich verändert. So hat er Zusatz¬ver-sicherungen bei der Krankenversicherung abgeschlossen, die es zu überprüfen gilt.

Bibliotherapie: Die heilende Wirkung von Büchern

Was für einfache Lektüretipps gehalten werden könnte, ist eine Methode, für die es einen Namen gibt: Bibliotherapie. Die Wirkung eines Buches kennen viele aus persönlicher Erfahrung, sie ist aber auch bekannt und nachgewiesen. Die Methode Krankheiten mit Büchern zu be¬handeln wird bereits schon im 18. Jahrhundert angewandt.